Willkommen auf WüRSTCHENBUDE.DE

würstchenbude.de bietet Ihnen weiterführende Links auf Webseiten zum Thema Imbissstand

Startseite > Volksfest

'''Volksfeste''' sind im Brauchtum verankerte regional typische Feste, die oft eine lange Tradition besitzen. Oft beziehen sie sich auf kirchliche Feste oder auf den Beginn des Frühjahrs oder Herbstes und werden zum Teil in kleinsten Dörfern und in Städten unterschiedlich gefeiert. Manche haben sich im Laufe der Jahrhunderte aus einem Jahrmarkt entwickelt. An diese Tradition knüpft der bei vielen Volksfesten am Rande des Festplatzes gelegene Krämermarkt an.

Beschreibung

Im Unterschied zu Stadtfesten und anderen Großveranstaltungen wird das Erscheinungsbild eines Volksfestes von den zum Teil riesigen Fahrgeschäften geprägt. Sie werden, wie auch die vielen anderen Attraktionen ? von der Würstchenbude über die Festzelte ? von den Schaustellern betrieben. Große Volksfeste werden von bis zu 500.000 Leuten pro Tag besucht, doch sind genaue Zahlen nur schwer zu bekommen, da das Areal eines Volksfestes im Regelfall frei zugänglich ist und jeder auf dem Fest vertretene Schaustellerbetrieb als eigenständiges Unternehmen geführt wird.

In den meisten Städten finden Volksfeste auf einem eigenen Platz, dem Festplatz statt. Es gibt aber auch Volksfeste, die in der Innenstadt stattfinden und mehr Stadtfesten ähneln. Je nach Organisationsform spricht man auch von ''Straßenfesten'', wenn sich beispielsweise die anliegenden Läden und Firmen einer Einkaufsstraße dazu zusammenfinden.

Volksfeste werden oftmals durch den Anstich eines Bierfasses durch einen hohen Kommunalpolitiker der Gemeinde, in der das Fest stattfindet, eröffnet.

Während in Deutschland ein Volksfest oftmals aus Fahrgeschäften und Buden vieler verschiedener Schausteller von einem sogenannten ?Platzmeister? zusammengestellt wird, werden in anderen Ländern teilweise ganze Festplätze von einem einzigen Schausteller bestückt.
Anders hingegen gestalten sich Volksfeste in kleineren Orten, Gemeinden oder Stadtteilen ''(Stadtteilfest)'' ? dort oftmals Kirmes oder Kerb genannt ? bei dem der Schwerpunkt weniger in den Fahrgeschäften als in den feierlichen Aktivitäten liegt.

In ländlichen Gegenden besitzt der Besuch der eigenen oder der Kirmessen der Nachbardörfer/gemeinden eine lange Tradition. So wird eine Dorfkirmes von der dortigen Burschenschaft ausgerichtet, die dann von den Burschenschaften umliegender Orte besucht wird. Im Gegenzug fährt die ausrichtendene Burschenschaft auf die Volksfeste der anderen.

In der Regel ist bei einem größeren Volksfest (oft in einer Stadt) der Eintritt frei und sind die Attraktionen einzeln zu bezahlen. Es gibt allerdings auch Ausnahmen wie den ''FunFair Boulevard'' in den Niederlanden, bei dem ein geringer Eintrittspreis zu zahlen ist, der dann teilweise als Mindestumsatz wieder eingelöst werden kann.

In den Niederlanden ist ein Preissystem verbreitet, bei dem der Veranstalter einen sehr geringen Maximalpreis für die Attraktionen festlegt. Da dieses teilweise deutlich unter den üblichen Preisen der Fahrgeschäfte liegen, werden die Fahrzeiten dann unter Umständen aus Kostengründen gekürzt oder die Schausteller vom Veranstalter subventioniert. Bei der größten Kirmes der Niederlande, der ''Tilburgse Kermis'', werden die Preise dagegen von der aktuellen Nachfrage abhängig gemacht, so dass bei geringem Andrang mit einem niedrigen Preis gelockt wird und bei höherem Aufkommen die Preise erhöht werden.

Der Bundesverband Deutscher Schausteller und Marktkaufleute engagiert sich für ein digitales Archiv des Kulturguts Volksfest mit dem ein deutsches Schausteller-Archiv als wissenschaftliches Nachschlagewerk für das Kulturgut Volksfest geschaffen werden soll.

Liste von deutschen Volksfesten

In der nachfolgenden Liste sind einige der größten und berühmtesten deutschen Volksfeste ? sortiert nach Besucherzahlen ? aufgeführt (Anmerkung: alle Zahlen sind ''zirka-Angaben'', die Besucherzahlen sind witterungsbedingt starken Schwankungen ausgesetzt. Es muss auch darauf hingewiesen werden, dass die Vergleichbarkeit der Zahlen problematisch ist, da nach unterschiedlichen Zähl- bzw. Schätzverfahren vorgegangen wird). Libori, Freimarkt und Stoppelmarkt sind die ältesten der großen deutschen Volksfeste, während das Oktoberfest erst seit 1811 stattfindet.

Libori gilt als das älteste deutsche Volksfest, weil es auf ein Ereignis im Jahr 836 zurückzuführen ist. Das Fest fand ab dem 9. Jahrhundert statt und änderte im Laufe der Jahrhunderte seinen Namen und Platz. So geht die spätere Liborikirmes auf den 1521 gestarteten ?Magdalenenmarkt? zurück.<ref name="Libori" /> Laut Aussagen der Veranstalter ist das Lullusfest das älteste Volksfest Deutschlands, dessen geschichtlicher Ursprung eine kirchliche Feier aus dem Jahr 852 ist. Die älteste urkundliche Erwähnung unter dem Namen ?Lullusfest? ist jedoch von 1326.<ref name="Lullusfest" />

Zum Alter der Volksfeste im deutschsprachigen Raum siehe auch die separate Tabelle weiter unten.

Das subjektive Empfinden der Größe eines Volksfestes ist stark von belegter Fläche und der Besucherzahl pro Tag bestimmt. Während Cannstatter Wasen und Münchner Oktoberfest (Wiesn) sich bei der Fläche noch deutlich von anderen deutschen Volksfesten absetzen, fallen bei der täglichen Besucherzahl neben diesen und dem Hafengeburtstag in Hamburg mehrere Volksfeste kleinerer und mittelgroßer Städte auf.

{| class="wikitable sortable"
|-
! Fest || Besucherzahl || Jahr || Ort || Dauer in Tagen || Ø Besucher pro Tag || Fläche in ha || Anm./Quelle
|-
| ||style="text-align:right"| 16 ||style="text-align:right"| 395.000 ||style="text-align:right"| 31,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 17 ||style="text-align:right"| 259.000 ||style="text-align:right"| 12,0 || 2 Standorte
|-
| ||style="text-align:right"| 10 ||style="text-align:right"| 425.000 ||style="text-align:right"| 16,5 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 17 ||style="text-align:right"| 235.000 ||style="text-align:right"| 18,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 10 ||style="text-align:right"| 390.000 ||style="text-align:right"| 11,1 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 10 ||style="text-align:right"| 380.000 ||style="text-align:right"| 15,0 || gesamte Innenstadt
|-
| ||style="text-align:right"| 30 ||style="text-align:right"| 100.000 ||style="text-align:right"| 16,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 31 ||style="text-align:right"| 90.000 ||style="text-align:right"| 16,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 19 ||style="text-align:right"| 125.000 ||style="text-align:right"| k. A. ||
|-
| ||style="text-align:right"| 30 ||style="text-align:right"| 80.000 ||style="text-align:right"| 16,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 16 ||style="text-align:right"| 145.000 ||style="text-align:right"| 10,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 17 ||style="text-align:right"| 120.000 ||style="text-align:right"| 10,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 9 ||style="text-align:right"| 200.000 ||style="text-align:right"| 70,0 || gesamte Innenstadt
|-
| ||style="text-align:right"| 3 ||style="text-align:right"| 500.000 ||style="text-align:right"| 15,0 || gesamter Hafen
|-
| ||style="text-align:right"| 10 ||style="text-align:right"| 100.000 ||style="text-align:right"| 10,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 10 ||style="text-align:right"| 150.000 ||style="text-align:right"| 9,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 12 ||style="text-align:right"| 125.000 ||style="text-align:right"| 4,2 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 23 ||style="text-align:right"| 65.000 ||style="text-align:right"| 15,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 11 ||style="text-align:right"| 130.000 ||style="text-align:right"| 10,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 5 ||style="text-align:right"| 220.000 ||style="text-align:right"| 8,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 12 ||style="text-align:right"| 105.000 ||style="text-align:right"| 18,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 6 ||style="text-align:right"| 200.000 ||style="text-align:right"| 24,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 3 ||style="text-align:right"| 330.000 ||style="text-align:right"| 5,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 5 ||style="text-align:right"| 200.000 ||style="text-align:right"| k.?A. || gesamte Altstadt
|-
| ||style="text-align:right"| 5 ||style="text-align:right"| 200.000 ||style="text-align:right"| 3,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 17 ||style="text-align:right"| 60.000 ||style="text-align:right"| 5,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 16 ||style="text-align:right"| 65.000 ||style="text-align:right"| 4,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 9 ||style="text-align:right"| 100.000 ||style="text-align:right"| 35,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 16 ||style="text-align:right"| 50.000 ||style="text-align:right"| k.?A. ||
|-
| ||style="text-align:right"| 6 ||style="text-align:right"| 135.000 ||style="text-align:right"| 16,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 9 ||style="text-align:right"| 90.000 ||style="text-align:right"| 5,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 17 ||style="text-align:right"| 45.000 ||style="text-align:right"| k.?A. ||
|-
| ||style="text-align:right"| 9 ||style="text-align:right"| 85.000 ||style="text-align:right"| k.?A. ||
|-
| ||style="text-align:right"| 23 ||style="text-align:right"| 30.000 ||style="text-align:right"| 6,4 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 5 ||style="text-align:right"| 140.000 ||style="text-align:right"| k.?A. ||
|-
| ||style="text-align:right"| 9 ||style="text-align:right"| 80.000 || style="text-align:right"| 17,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 12 ||style="text-align:right"| 60.000 ||style="text-align:right"| k.?A. ||
|-
| ||style="text-align:right"| 9 ||style="text-align:right"| 75.000 ||style="text-align:right"| 4,5 || <ref name="rheinpfalz_2012-09-19"></ref>
|-
| ||style="text-align:right"| 17 ||style="text-align:right"| 35.000 ||style="text-align:right"| 6,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 4 ||style="text-align:right"| 150.000 ||style="text-align:right"| k.?A. ||
|-
| ||style="text-align:right"| 14 ||style="text-align:right"| 45.000 ||style="text-align:right"| 3,6 || <ref name="plaerrer-volksfest.de">Augsburger Plärrer: Zahlen und Fakten.</ref>
|-
| ||style="text-align:right"| 14 ||style="text-align:right"| 45.000 ||style="text-align:right"| 3,6 || <ref name="plaerrer-volksfest.de"/>
|-
| ||style="text-align:right"| 3 ||style="text-align:right"| 200.000 ||style="text-align:right"| k.?A. ||
|-
| ||style="text-align:right"| 4 ||style="text-align:right"| 125.000 ||style="text-align:right"| 3,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 4 ||style="text-align:right"| 125.000 ||style="text-align:right"| 8,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 5 ||style="text-align:right"| 100.000 ||style="text-align:right"| k.?A. ||
|-
| ||style="text-align:right"| 4 ||style="text-align:right"| 125.000 ||style="text-align:right"| k.?A. ||
|-
| ||style="text-align:right"| 10 ||style="text-align:right"| 50.000 ||style="text-align:right"| k.?A. ||
|-
| ||style="text-align:right"| 5 ||style="text-align:right"| 100.000 ||style="text-align:right"| 7,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 5 ||style="text-align:right"| 100.000 ||style="text-align:right"| 6,2 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 8 ||style="text-align:right"| 65.000 ||style="text-align:right"| 2,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 10 ||style="text-align:right"| 50.000 ||style="text-align:right"| 6,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 5 ||style="text-align:right"| 100.000 ||style="text-align:right"| 3,1 || Riggenweide
|-
| ||style="text-align:right"| 10 ||style="text-align:right"| 45.000 ||style="text-align:right"| k.?A. ||
|-
| ||style="text-align:right"| 5 ||style="text-align:right"| 85.000 ||style="text-align:right"| k.?A. || Gesamte Altstadt
|-
| ||style="text-align:right"| 5 ||style="text-align:right"| 80.000 ||style="text-align:right"| 9,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 4 ||style="text-align:right"| 100.000 ||style="text-align:right"| 3,5 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 4 ||style="text-align:right"| 100.000 ||style="text-align:right"| k.?A. ||
|-
| ||style="text-align:right"| 9 ||style="text-align:right"| 45.000 ||style="text-align:right"| 4,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 9 ||style="text-align:right"| 45.000 ||style="text-align:right"| 4,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 4 ||style="text-align:right"| 95.000 ||style="text-align:right"| k.?A. ||
|-
| ||style="text-align:right"| 4 ||style="text-align:right"| 90.000 ||style="text-align:right"| k.?A. ||
|-
| ||style="text-align:right"| 4 ||style="text-align:right"| 90.000 ||style="text-align:right"| k.?A. ||
|-
| ||style="text-align:right"| 3 ||style="text-align:right"| 150.000 ||style="text-align:right"| k.?A. || gesamte Altstadt
|-
| ||style="text-align:right"| 4 ||style="text-align:right"| 80.000 ||style="text-align:right"| 4,0 || <ref name="rheinpfalz_2010-06-07"></ref>
|-
| Wendsche Kärmetze ||style="text-align:right"| 300.000 || ? || Wenden ||style="text-align:right"| 3 ||style="text-align:right"| 100.000 ||style="text-align:right"| k.?A. || größtes Volksfest Südwestfalens
|-
| ||style="text-align:right"| 11 ||style="text-align:right"| 27.000 ||style="text-align:right"| 1,5 || größtes Volksfest im Frankenwald
|-
| ||style="text-align:right"| 6 ||style="text-align:right"| 50.000 ||style="text-align:right"| k.?A. ||
|-
| ||style="text-align:right"| 8 ||style="text-align:right"| 40.000 ||style="text-align:right"| k.?A. ||
|-
| ||style="text-align:right"| 5 ||style="text-align:right"| 60.000 ||style="text-align:right"| k.?A. || Beecker Kuhle
|-

| ||style="text-align:right"| 5 ||style="text-align:right"| 60.000 ||style="text-align:right"| k.?A. || größtes und ältestes Volks- und Heimatsfest der Region Hohenlohe-Franken
|-
| ||style="text-align:right"| 5 ||style="text-align:right"| 50.000 ||style="text-align:right"| 4,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 10 ||style="text-align:right"| 25.000 ||style="text-align:right"| 4,0 ||
|-
| ||style="text-align:right"| 4 ||style="text-align:right"| 50.000 ||style="text-align:right"| k.?A. || zweitgrößtes Volks- und Heimatsfest der Region Hohenlohe-Franken
|-
| ||style="text-align:right"| 5 ||style="text-align:right"| 40.000 ||style="text-align:right"| k.?A. ||
|-
| ||style="text-align:right"| 17 || style="text-align:right"| 15.000 ||style="text-align:right"| 4,0 ||
|-
|
|-
|
|-
| s.
|-
|
|}

Traditionelle Termine der bayerischen Volksfeste

Volksfeste in der ersten Hälfte des Jahres richten sich nach dem Osterkalender.

  • Das Frühlingsfest in Cham beginnt am Vorabend von Christi Himmelfahrt und endet am darauffolgenden Sonntag
  • Das Pfingstfest Bad Kötzting beginnt am Pfingstsamstag und endet nach ca. 10 Tagen am darauffolgenden Montag
  • Das Frühlingsfest Ingolstadt findet in der gleichen Woche statt.
Die Termine ab Juli lassen sich meist auf ein Datum eingrenzen.
  • Das Volksfest in Cham in der Woche, in der der 1. August liegt.
  • Das Gäubodenvolksfest liegt in der Woche, in der Mariä Himmelfahrt liegt.
  • Das Oktoberfest in München beginnt in der zweiten Septemberhälfte und endet in der ersten Oktoberwoche.
  • Die Kirta in Dingolfing wird in die 3. Oktoberwoche gelegt.

Liste von österreichischen Volksfesten

In der nachfolgenden Liste sind einige der größten und berühmtesten österreichischen Volksfeste aufgeführt:

{| class="wikitable"
|-
! Fest || Besucherzahl || Ort || Dauer in Tagen
|-
| Donauinselfest || 2.000.000 || Wien || 3
|-
| Urfahraner Markt || 570.000 || Linz || 10
|-
| St. Veiter Wiesenmarkt || 500.000 || Sankt Veit an der Glan || 10
|-
| Welser Volksfest || 461.000 || Wels || 9
|-
| Wieselburger Volksfest || 400.000 || Wieselburg || 6
|-
| Rieder Messe || >350.000 || Ried im Innkreis || 9
|-
| Villacher Kirchtag || 500.000|| Villach || 8
|-
| St. Pöltner Volksfest || 200.000 || St. Pölten || 10
|-
| Wachauer Volksfest || 110.000 || Krems || 10
|-
| Salzburger Dult || 105.000 || Salzburg Stadt || 9
|-
| Salzburger Rupertikirtag || 100.000 || Salzburg Stadt || 5
|-
| Mühlviertler Volksfest || 50.000 || Freistadt || 4
|-
| Pischelsdorfer Volksfest || 15.000 || Pischelsdorf in der Steiermark || 4
|-
| Passailer Pfingstfest || 2.000 || Passail || 2
|}

Liste von Schweizer Volksfesten

In der nachfolgenden Liste sind einige der größten und berühmtesten Schweizer Volksfeste aufgeführt:

{| class="wikitable sortable"
|-
! Fest || Besucherzahl || Fläche in m² || Ort || Dauer in Tagen || Ø Besucher pro Tag
|-
| Züri Fäscht || 3.000.000 || || Zürich || 3 || 1.000.000
|-
| Basler Herbstmesse || 1.000.000 || || Basel || 17 || 59.000
|-
| Albanifest (Stadtfest) || 400.000 || 200.000 || Winterthur || 3 || 133.000
|-
| Sechseläuten || || || Zürich || 4 ||
|-
| Knabenschiessen || 850.000 || || Zürich || 3 || 280.000
|-
| OLMA|| 370.000 || || St. Gallen || 7 || 80.000
|-
| Ausschiesset || || || Thun || 3 ||
|-
| Badenfahrt || 1.000.000 || || Baden AG || 10 ||
|}

Liste von luxemburgischen Volksfesten

{| class="wikitable sortable"
|-
! Fest || Besucherzahl || Fläche in m² || Ort || Dauer in Tagen || Ø Besucher pro Tag
|-
| Schobermesse || 2.000.000 || 25.000 || Luxemburg || 20 || 100.000
|}

Die ältesten Volksfeste

{| class="wikitable"
|-
! Fest || Ort || Erstmals erwähnt
|-
| Libori || Paderborn || 836 (Anlass, Fest ab dem 9. Jahrhundert, die spätere Liborikirmes geht auf den 1521 gestarteten ?Magdalenenmarkt? zurück)<ref name="Libori">. Website paderborn.de. Abgerufen am 2. November 2015.</ref>

|-
| Lullusfest || Bad Hersfeld || 852 (Kirchenfeier, älteste urkundliche Erwähnung als ?Lullusfest?: 16. November 1326)<ref name="Lullusfest">''Entwicklung und historische Schichtung einzelner Elemente innerhalb eines Brauchkomplexes am Beispiel des "Lullusfestes" zu Bad Hersfeld'', Inaugural-Dissertation zur Erlangung der Doktorwürde des Fachbereichs für Gesellschaftswissenschaften der Philipps-Universität Marburg/Lahn, vorgelegt von Kurt Braun aus Bad Hersfeld, Marburg 1975, Seite 18 und 25.</ref>
|-
| Hüstener Kirmes || Arnsberg-Hüsten || etwa 900
|-
| Talmarkt || Bad Wimpfen || 965
|-
| Domweih || Verden (Aller) || 985
|-
| Hamburger Dom || Hamburg || 11. Jahrhundert
|-
| Send || Münster || etwa 11. Jahrhundert, 1525 (erste urkundliche Erwähnung)
|-
| Magdeburger Herbstmesse || Magdeburg || 1010
|-
| Bremer Freimarkt || Bremen || 1035
|-
| Michaeliskirchweih || Fürth || 1100
|-
| Nördlinger Pfingstmesse || Nördlingen || 1219
|-
| Kalter Markt || Ortenberg (Hessen) || 1266
|-
| Stoppelmarkt || Vechta || 1298
|-
| Gillamoos || Abensberg || 1313
|-
| Rupertikirtag || Salzburg || 1331
|-
| Schützenfest || Hansestadt Friesoythe || 1337
|-
| Allerheiligenkirmes || Soest || 1338
|-
| Bartlmädult || Landshut || 1339
|-
| Schobermesse || Luxemburg || 1340
|-
| Mainfest || Frankfurt am Main || 1340
|-
| Barthelmarkt || Oberstimm || 1354
|-
| Bräunlinger Kilbig || Bräunlingen || 1358
|-
| Sim-Jü || Werne || 1362
|-
| Heimensteiner Kirmes || Heilbad Heiligenstadt || 1363
|-
| Vogelwiese || Dresden || 1364
|-
| Kläschen || Lemgo || 1365
|-
| Pützchens Markt || Bonn || 1367
|-
| Altöttinger Hofdult || Altötting || 1383
|-
| Frühjahrsdult || Landshut || 1386 (wahrscheinlich)
|-
| Pfingstmarkt Rostock || Rostock || 1390
|-
| Lukasmarkt || Mayen || 1405
|-
| Michelsmarkt || Andernach || 1407 (erstmalige Erwähnung)
|-
| Öcher Bend || Aachen || 1413
|-
| Dürkheimer Wurstmarkt || Bad Dürkheim || 1417
|-
| Ulmer Volksfest || Ulm || 1429
|-
| Kieler Umschlag || Kiel || 1431
|-
| Muswiese || Rot am See || 1434
|-
| Größte Kirmes am Rhein || Düsseldorf || 1435
|-
| Cranger Kirmes || Herne || 1441
|-
| Schäferlauf || Markgröningen || 1445
|-
| Katharinenmarkt || Seelbach (Schutter) || 1455
|-
| Weißenburger Kirchweih || Weißenburg in Bayern || 1455
|-
| Hochheimer Markt || Hochheim am Main || 1484
|-
| Sachsenhäuser Brunnenfest || Frankfurt am Main || 1490
|-
| Annakirmes || Düren || 1501
|-
| Gallimarkt || Leer (Ostfriesland) || 1508
|-
| Gesmolder Kirmes || Gesmold || 1510
|-
| Blasheimer Markt || Lübbecke || 1514
|-
| Annaberger Kät || Annaberg-Buchholz || 1520
|-
| Ilsfelder Holzmarkt || Ilsfeld || 1521
|-
| Eisleber Wiesenmarkt || Lutherstadt Eisleben || 1521
|-
| Schützenfest || Hannover || 1529
|-
| Memminger Jahrmarkt || Memmingen || 1541
|-
| Möllner Herbstmarkt || Mölln || 1560
|-
|Mathaisemarkt || Schriesheim || 1580
|-
| Kronacher Freischießen || Kronach || 1588
|-
| Moienmarkt || Schlieben || 1593
|-
|Brarup-Markt
|Süderbrarup
|1593
|-
| Coburger Vogelschießen || Coburg || 1599
|-
| Kramermarkt || Oldenburg || 1608
|-
| Mannheimer Mess || Mannheim || 1613
|-
| Göppinger Maientag || Göppingen || 1650
|-
| Weimarer Zwiebelmarkt || Weimar || 1653
|-
| Schüttenhoff || Bodenfelde || 1674
|}

Modellbau

Es gibt Modellbauer, die Volksfeste im Modell nachbauen. Hierbei werden auch die Fahrgeschäfte als mit Lichteffekten ausgestattete Funktionsmodelle nachgebildet. Von vielen Fahrgeschäften gibt es Funktionsmodelle als Bausatz im Handel.

Festsetzung

Auf Antrag des -Datei, abgerufen am 14. November 2018</ref>

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise