Datenschutz und Nutzungserlebnis auf würstchenbude.de

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen und im Impressum.

Einwilligungseinstellungen

Hier können Sie eine eigenständige Konfiguration der zugelassenen Cookies vornehmen.

Technische und funktionale Cookies, für das beste Nutzererlebnis
?
Marketing-Cookies, um die Erfolgsmessung und Personalisierung bei Kampagnen gewährleisten zu können
?
Tab2

Willkommen auf WüRSTCHENBUDE.DE

würstchenbude.de bietet Ihnen weiterführende Links auf Webseiten zum Thema Imbissstand

Startseite > Schnellrestaurant

Ein '''Schnellrestaurant''' ist ein Restaurant, bei dem der Schwerpunkt auf schneller Bedienung und auf schnellem Verzehr der Speisen liegt. Service und Preise sind tiefer als bei anderen Restaurants. Die Speisen sind Fastfood. Oft gehören Schnellrestaurants zu Franchise-Ketten. Viele Schnellrestaurants sind '''Selbstbedienungsrestaurants'''.

Zu den Schnellrestaurants mit Bedienung gehören die amerikanischen Diner und die Drive-in-Restaurants. Die Speisen werden oft bereits zubereitet vorgehalten und nur aufgewärmt.

Selbstbedienung

Selbstbedienungsrestaurants sind Schnellrestaurants. Organisatorisch wird unterschieden zwischen der Selbstbedienung ''On-Line'', wo der Gast in einer Schlange an einer Theke entlanggeführt wird, ''Free-Flow'', wo der Gast an Theken und Vitrinen, die frei im Raum aufgestellt sind, auswählen kann, und ''Take-Away'', wo der Gast an einer zentralen Verkaufstheke mit Kasse bedient wird.

Cafeteria

Eine Cafeteria ist ein Schnellrestaurant mit Selbstbedienung, in dem die Kunden in einer Warteschlange mit einem Tablett an Behältern und Vitrinen mit Speisen vorbeigehen, aus denen sie ihre Auswahl treffen, die sie anschließend an der Kasse bezahlen. Die Speisen und Getränke werden in einer Linie in Vitrinen, in einem Bain-Marie, auf einem Chafing-Dish, in oder in Automaten bereitgestellt.

Geschichte

Diese Restaurantform kam in den USA Ende des 19. Jahrhunderts als günstige Alternative zu den Restaurants mit Bedienung auf, die für einfache Arbeiter zu teuer waren. Das Konzept der Cafeteria wurde von Kantinen, Mensen und n übernommen.

Als erste Betreiber rein kommerziell betriebener Cafeterias gelten William und Samuel Childs, die 1898 in New York ein Buffet mit Selbstbedienung und Tabletts für die Kunden einführten.

Die Cafeteria-Idee breitete sich zunächst in Kalifornien aus, der Süden und der Südwesten der USA folgten später bei der Einführung der Selbstbedienung in einfachen Restaurants, die vollständige Mahlzeiten anboten.

Kurz nach 1900 hatte sich bei Childs das heute noch übliche Konzept der klassischen Cafeteria etabliert, bei dem sich die Kunden mit einem Tablett in eine Warteschlange einreihen und an einer Reihe mit Speiseangeboten vorbeigehen. In Los Angeles öffnete die erste kommerzielle Cafeteria 1905, die damit warb, dass die Gäste bei der Essenszubereitung zusehen können und das Trinkgeld für die Bedienung sparen. Es folgten San Francisco und Washington, D.C.

Name

Das Wort ''Cafeteria'' wurde im 19. Jahrhundert in den USA aus dem mexikanischen Spanisch importiert und ist seit Anfang des 20. Jahrhunderts die Bezeichnung für eine bestimmte Form des Selbstbedienungsrestaurants. Das spanische Wort ''cafeteria'' bezeichnete in Umfeld ist häufig auch die umgangssprachliche Verkürzung ''Cafete'' anzutreffen.

Automatenrestaurant

Ein '''Automatenrestaurant''' ist ein Selbstbedienungsrestaurant mit Sitzplätzen, in dem die Gerichte und Getränke in Verkaufsautomaten bereitgehalten werden, die mit einem Münzeinwurf versehen sind, so dass die Kunden im Restaurant keinerlei Kontakt zu Servicepersonal haben.

Geschichte

Das weltweit erste Schnellrestaurant dieser Art wurde 1896 von Ludwig Stollwerck in der Leipziger Straße in Berlin eröffnet. Es war von der Deutschen Automaten Gesellschaft Stollwerck & Co. eingerichtet worden, die Ludwig Stollwerck gemeinsam mit den Erfindern Max Sielaff und Theodor Bergmann 1895 gegründet hatte. Ludwig Stollwerck und Max Sielaff hatten einen ?Automatenpavillon? schon 1886 auf der Internationalen Gewerbeausstellung ausgestellt. Andere Städte mit ?Automatischen Buffets? folgten, vor dem Ersten Weltkrieg gab es in Deutschland rund 50 Automatenrestaurants.

In den USA öffnete das erste automatische Restaurant 1902 in Philadelphia; es gehörte der ''Horn and Hardart Company''. Es folgten bald weitere Filialen dieses Betreibers, aber erfolgreich waren sie außer in Philadelphia nur noch in New York. 1950 gab es in beiden Städten zusammen etwa 85 Automatenrestaurants, 1979 waren es nur noch zwei. Die meisten ehemaligen Filialen von Horn and Hardart wurden von Burger King übernommen. In den 1950er und 1960er Jahren versuchten mehrere Fast-Food-Ketten, in das Automatengeschäft einzusteigen, unter anderem White Tower Hamburgers mit einem System namens ''Tower-O-Matic'', aber keine war erfolgreich. Die meisten Kunden empfanden fast personalfreie Restaurants als zu unpersönlich.

In den Niederlanden sind Automatenrestaurants Ende des 20. Jahrhunderts als ''Eten uit de muur'' wieder aufgekommen, unter anderem durch die Kette Febo.

Siehe auch

  • Imbisslokal

Weblinks

Einzelnachweise